Gestaltung der vorschulischen Sprachförderung

Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung (NschG)

Das Erlernen der deutschen Sprache ist wichtig für den schulischen Erfolg eines Kindes. Ziel der Sprachförderung ist es, eine erfolgreiche Mitarbeit in der Schule zu unterstützen.

Die Sprachförderung vor der Einschulung ist an Kinder gerichtet, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich am Unterricht teilzunehmen.

Jeweils ca. 15 Monate vor der Einschulung werden im Rahmen der Schulanmeldung bei allen im darauf folgenden Schuljahr schulpflichtigen Kindern die deutschen Sprachkenntnisse in einem kindgerechten spielerischen Verfahren festgestellt. Sollte ein Bedarf an vorschulischer Sprachförderung festgestellt werden, wird das Kind im Schuljahr vor der Einschulung besonderen Unterricht zum Erwerb der deutschen Sprache genießen. Die Teilnahme ist zugleich verpflichtend. Der Unterricht ist auf eine Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse ausgerichtet. Einladungen für einen Termin werden von der Schule an die Eltern verschickt. Die Kinder werden von Lehrkräften individuell und in kleinen Gruppen angeleitet, ihren  Alltagswortschatz  spielerisch auszubauen.

Die Sprachkurse werden in den Räumen der Kindertagesstätten oder auch in der Grundschule durchgeführt.

Am 29. März 2017 findet um 18 Uhr im Kulturbunker in Emden ein Informationsabend zum Thema „Schulfähigkeit“ statt. Beteiligte Institutionen sind die Grundschule Grüner Weg, das Gesundheitsamt sowie die Kindergärten (-tagesstätten) Barenburg, Neue Heimat, Paulus und Walburga. Es werden notwendige Entwicklungskompetenzen für angehende Schulkinder vorgestellt, um den Schuleintritt zu erleichtern. Ebenfalls werden Tipps zur  Umsetzung im privaten Bereich angesprochen. (siehe auch Kooperationskalender)

Notwendige Entwicklungskompetenzen für den Schuleintritt

Alltagskompetenzen:

 

→ Selbstständigkeit: - Schuhe und Jacke anziehen

                                  - Materialien mitführen

Sprachentwicklung:

 

→ Namen schreiben und erkennen

→ in ganzen Sätzen sprechen

→ Gesprächsregeln

→ Aufgabenverständnis

Konzentrationsfähigkeit:

 

→ ca. 20 Min. stillsitzen und zuhören können

→ auf eine Sache einlassen können bzw. konzentriert sein

  Sozialkompetenzen:

 

→ Klassenregeln/ Gespräche

→ respektvoller Umgang mit anderen Kindern

→ Grenzen akzeptieren

 Motorische Fähigkeiten:

 

→ Stifthaltung, ausschneiden (feinmotorisch)

→ balancieren, rückwärts gehen, hüpfen (ein- und beidbeinig)

Kooperationskalender 2016/17

Der Kooperationskalender führt wichtige Termine und Veranstaltungen im Schuljahr 2016/17 auf, an denen die aufgeführten Institutionen kooperativ beteiligt sind. In prägnanter Form sind die Maßnahmen aufgeführt, die die Kooperationspartner hinsichtlich der Veranstaltungen beachten müssen. In naher Zukunft wird der Kooperationskalender in den beteiligten Institutionen auch zur Einsicht für die Eltern ausgehängt.

Hier finden sie unseren aktuellen Kooperationskalender