Sprachförderung und Sprachstandsfeststellung

Hier findet sich ein Auszug aus dem Schulgesetz.  Es geht um drei Bereiche: 1. Schulpflicht 2. Zurückstellung 3. Sprachförderung vor der Einschulung

Weiter unten können Sie nachlesen, welche sprachlichen Kompetenzen wir erwarten. Dort findet sich auch ein Hinweis auf den Kooperationskalender (Schule und Kindergärten).

 

          Auszug aus dem Schulgesetz:   Beginn der Schulpflicht (NschG, § 64)

(1) Mit dem Beginn eines Schuljahres werden die Kinder schulpflichtig, die das sechste Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum folgenden 30. September vollenden werden.

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die zu Beginn des Schuljahres noch nicht schulpflichtig sind, in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Diese Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.

(2) Schulpflichtige Kinder, die körperlich, geistig oder in ihrem sozialen Verhalten nicht genügend entwickelt sind, um mit der Aussicht auf Erfolg am Unterricht der Grundschule oder einer Förderschule teilzunehmen, können vom Schulbesuch um ein Jahr zurückgestellt werden. Sie können verpflichtet werden, zur Förderung ihrer Entwicklung einen Schulkindergarten zu besuchen.

(3) Kinder, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich am Unterricht teilzunehmen, sind verpflichtet, im Jahr vor der Einschulung nach näherer Bestimmung durch das Kultusministerium an besonderen schulischen Sprachfördermaßnahmen teilzunehmen. Die Schule stellt bei den gemäß § 64 Absatz 1 Satz 1 künftig schulpflichtigen Kindern fest, ob die Voraussetzungen des Satzes 1 vorliegen.

Alle Kinder müssen ein Jahr vor dem Jahr, in dem sie schulpflichtig werden, in der für sie zuständigen Grundschule angemeldet werden. (Zitat-Ende)

Beispiel: 2018 wird ihr Kind schulpflichtig. Schon im April/ Mai 2017 müssen Sie ihr Kind bei uns anmelden. Der genaue Termin wird über die Zeitung, das Internet (emden.de) und die Kindergärten bekannt gegeben.